Wasserarbeit

Die Portugiesische Wasserarbeit ist eine Arbeit die speziell für die Rasse der Portugiesischen Wasserhunde in den 40er Jahren entwickelt wurde. Damals wurde die Tätigkeit der Portugiesischen Wasserhunde auf den Schiffen immer weniger. Doch Portugal wollte die Talente und Fähigkeiten für die Zucht dieser Rasse erhalten und schrieb daraus ein Reglement. (Mehr dazu siehe Geschichte der Portugiesischen Wasserarbeit). Es gibt verschiedene Wasserarbeiten für Hunde. Unsere volle Aufmerksamkeit erhält jedoch die Portugiesische Wasserarbeit. Wir lieben sie weil sie den PWD als Arbeitshund anerkennt, auf Gesundheit und Funktionalität fokusiert, weil ein Team jederzeit alleine üben kann, weil sie relativ einfach in ihren Disziplinen ist und sich daraus viel Raum für Spass ergibt. Auch die Prüfungen für Portugiesische Wasserhunde gleichen eher einem Treffen der Portugiesischen Wasserhunde Besitzer als einer Prüfung. Und das gefällt uns!

Diese Portugiesische Wasserarbeit legt ihre Hauptaufmerksamkeit auf das Schwimmen, das Apportieren aus dem Wasser und auf das Tauchen nach einem Gegenstand. 

Wie wir diese Arbeit in Portugal kennen und lieben lernten

2016 bei unserem ersten Besuch des Kennels Casa Da Buba von Rodrigo O Pinto lernten wir die Wasserarbeit kennen. Am Morgen früh mit dem ganzen Rudel ans Meer fahren und sie dort wild rennen sehen, ihre Freude am Wasser zu sehen, ihr Wissen wann in die Wellen zu tauchen, war beeindruckend und zugleich erfüllend. Auch konnten wir einer Vorführung der Portugiesischen Wasserarbeit und der Rettungsarbeit in Lagos beiwohnen und waren begeistert.

Im Dezember 2016 konnten wir endlich unsere kleine Sayen abholen. Wir erlebten einen wundervollen Ausflug mit Sayen, ihrer Geschwister und  Mutter Athena. Es ist bestimmt ein prägender wertvoller Moment für einen Welpen mit 8 Wochen mit Mutter das Meer und die Wellen kennen zu lernen. Herzlichen Dank Danila, Rodrigo und Loris! Euer herzlicher, unkomplizierten und natürlich Umgang mit Wasserhunden im Meer hat nicht nur Sayen, sondern auch uns nachhaltig geprägt. 

Die Portugiesische Wasserarbeit setzt sich aus 3 Hauptmerkmalen zusammen

In den 3 Levels der Portugiesischen Wasserarbeit steigern sich diese drei Diszipline von Level I bis Level III. Hier eine kurze, grobe Beschreibung anhand von Bildern mit Sayen Da Casa Da Buba.

Sayen ist bis heute kein Prüfungshund… so quasi zum Vorzeigen und stolz sein… nein, da lässt sie mich eiskalt stehen. ;-))) Und doch liebt sie nichts mehr als das Wasser! 

Schwimmen

Schwimmen mit dem Halter in Level I und II. Eine bestimmte Distanz oder eine bestimmte Zeit wird mit dem Hund im Wasser geschwommen. Hier liegt die Aufmerksamkeit auf dem Schwimmstil des Hundes und der Teamarbeit im gemeinsamen Schwimmen. Der Schwimmstil eines Hundes sagt etwas über Muskulatur Aufbau und auch Gesundheit aus. 

In Level 3 wird das Schwimmen des Hundes gesteigert: Der PWD holt auf Geheiss des Halters einen Gegenstand von einer Person an Land, indem er vom Schiff springt, zur Person an Land schwimmt, dort den Gegenstand abholt, zurückschwimmt und diesen dem Halter auf dem Schiff überbringt, und mit Hilfe des Halters zurück ins Boot steigt.


Apportieren eines Objektes aus dem Wasser

Die Übungen starten und enden immer am Startplatz. Je nach Level geht der Hund mit dem Halter, oder erst auf Befehl, los um das Objekt zu apportieren. Er bringt das Objekt zurück und gibt es dem Halter in die Hand. In Level I wird als Objekt der Hammer benutzt, ab Level II Boje mit Seil und Schwimmer als Netzattrappe, ab Level III Boje mit Netz. Das Netz wird aus Sicherheitsgründen erst in Level 3 eingesetzt, da die Gefahr der Verhedderung mit den Beinen für den Hund zu gefährlich ist bei einem ungeübten Hund.

Tauchen nach einem Objekt im Wasser

Das Tauchen nach einem Objekt wir in den 3 Levels mit der Tiefe des Tauchens gesteigert. In Level I wie hier auf den Bildern startet der Hund indem er mindestens Kopf inklusive Ohren unter Wasser taucht um das Objekt zu beschaffen. In Level II bis III wird nach dem Portugiesischen Reglement die Objekt-Tiefe gesteigert bis zu 2.5 m.

 

Wissenswert: Wasser und sein Gewicht im Fell

Anhand von Sayen Gewicht gewogen mit klatsch nassem Fell, geschütteltem Fell sowie ihr Gewicht im Trockenzustand.

Dies erklärt unter anderem die Löwenschur für die Arbeit im Wasser. Die Löwenschur hat nichts mit Schönheit zu tun, sondern ist lediglich praktisch und dient vor allem der Sicherheit des Hundes, weil er mit Löwenschur leichter und schneller aus dem Wasser steigt, bzw. auf Boot oder eine Böschung hochklettert.