Titelbild: Die Haarschuren der Wasserhunde waren ähnlich und  gar gleich. So dass Pudel und Portugiesischer Wasserhund schwierig auf alten Postkarten schwierig, oder gar nicht zu unterscheiden sind.

Die Löwenschur

Die Löwenschur findet sich bereits 112 v. Chr. auf der römischen Münzen dargestellt. Dieser Schnitt ist also bereits über 2300 Jahre alt und wurde auch bei anderen Wasserhunden wie z.B. dem Pudel angewendet.

  • Rückseite: Darstellung: Lares praestites sitzend gegenüber, mit Hund dazwischen, jeder hält einen Stab in der linken Hand; darüber Büste von Vulkan mit Zange über der Schulter. Umrandung aus Punkten. Gottheit: Vulcan
          Vorderseite: Darstellung: Büste des Apollo von hinten gesehen, mit nach links gewandtem Kopf und mit Blitz in der rechten Hand. Umrandung aus Punkten. Gottheit: Apollo


        Datierungsspanne: 112 B.C. – 111 B.C.

        Objekttyp: Münze / Herstellung: Geprägt / Nominale: Denar / Material: Silber / Herausgeber: L. Caesius Münzstätte: Rom

        Fundorte, heutige Namen der Länder: Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn
      • American Numismatic Society


      Der Haarschnitt des PWD war damals weiter vorne und kürzer geschnitten, ähnlich einem Bollero. Die Augen waren hoch in die Stirn ausgeschnitten. Teils ist dieser Schnitt bis in die 70er Jahre zu sehen.

       

      Ich persönlich bin der Meinung, dass ein Langhaarhund, seine langen Haare tragen soll. Ansonsten macht es vielleicht mehr Sinn, sich nach einem Kurzhaarhund umzusehen. Im Speziellen hat der portugiesische Wasserhund eine stark durchblutete Haut, welche anstelle des Unterfells für den Wärmehaushalt zuständig ist. Diese Haut ist durch das Fell geschützt. Daher sollte ein Minimum von 5cm Haarlänge vorhanden sein.

      Löwenschur

      Da PWDs auf Schiffen, und zur Jagd und Arbeit rund um das Wasser eingesetzt wurden, diente die Löwenschur der Praxis: Hygiene und Sicherheit.

      Da wir sehr oft im Wasser sind, tragen meine Hunde die Löwenschur. Auch diese kann bei Bedarf kurz gehalten werden. Seit ich selbst den Ausstieg aus dem Wasser durch meine Hündin Sayen, mit und ohne Löwenschur erlebt habe, ist für mich klar, dass Funktionalität Vorrang hat.

      Vorteile der Löwenschur

      • Mit der Löwenschur kann ein PWD leichter aus dem Wasser steigen, als wenn sein ganzes Fell voller Wasser ist
      • PWD ist schneller trocken nach dem Schwimmen.
      • Schutz vor Kälte und Wärme der lebenswichtigen Organe, durch das belassen der Haare um den Brustkorb
      • Fang kurz geschoren: Hygienischer für Essensreste rund um die Schnauze (Vibrissen werden bei unseren PWDs seit jeher belassen, also seit 2016)
      • Hinterlauf geschoren: Hygienisch bezüglich Kotverfang in den Haaren.
      • Bollero vorne: Dient dem Wärmeaustausch (Schutz) der lebenswichtigen Organe.
      • Haare sind wie Wolle: Im Sommer kühl, im Winter warm. (Im Sommer dem Hund die Haare zu scheren und ihm damit einen Gefallen tun zu wollen, ist ein Irrtum. Haare kühlen. Wer die Löwenschur kennt und seine Hände in die langen Haare krault: Innerhalb der Haare ist es kühler als an seinem gescherten hinteren Teil.
      • Wasserarbeit: Die Löwenschur hat nichts mit Schönheit zu tun, sondern ist lediglich praktisch und dient vor allem der Sicherheit des Hundes, weil er mit Löwenschur leichter und schneller aus dem Wasser steigt, bzw. auf Boot oder eine Böschung hochklettert.
      • Das Kämmen ist leichter. 

      Wasser und sein Gewicht im Fell

      Anhand von Sayen Gewicht gewogen mit klatsch nassem Fell, geschütteltem Fell sowie ihr Gewicht im Trockenzustand.


      Schnittanleitung, Illustriert vom Portugiesischen Wasserhund Club von Amerika:

      “Löwenschnitt” für gewelltes Haar (wavy):

      “Löwenschnitt” für krauses, stark gelocktes Haar (curly)

      “Retriever Schnitt” für beide Haartypen:

      “Retriever Clip” für krauses, stark gelocktes Haar (curly)

      “Retriever Schnitt” für gewelltes Haar (wavy):

      (Der Retrieverclip ist keinem Kahlschnitt gleichzusetzen! Retriever Schnitt wird mit Maschine und Schere ausgeführt und bedarf guter Kenntnisse, da er schwieriger ist, als die Löwenschur)